GELSENZENTRUM-Startseite

Aktionen

← NO NAZIS 2010


Aktionen

Flashmob

Spenden

Download

Anreise

Impressum

Das Nazi-Bilderrätsel

Zitat: "Ich möchte ungern auf die bei mir Brechreiz erzeugende Website der unerwünschten Pro xyz verlinken. Da werden die Bürger Gelsenkirchens dazu aufgerufen, die "Islamisierung" Gelsenkirchens zu dokumentieren. Man möge bitte Gebetshäuser und Moscheen mit Straßenangabe fotografieren und zur Veröffentlichung auf ihrer Seite einschicken. Da werden mittlerweile schon Zeitungsständer mit türkischen Zeitungen abgelichtet und Klingelschilder mit türkischen Namen."

Das Nazi-Bilderrätsel

→ Email an OrgaTeam NO NAZIS 2010

Horst stellt sich quer - gewaltfreier Protest gegen Pro NRW

Die rechtspopulistische Partei "Pro NRW" kündigt für den 26. März 2010 um 12:00 Uhr vor der Moschee an der Fischerstrasse 154 in Horst eine so genannte "Mahnwache" an. "Wir wollen diskutieren, wie wir in Horst gewaltfreien Protest gegen den Rassismus der "pro NRW" organisieren können. Denkbar wäre auch ein Marsch durch Horst-Süd zur Moschee an der Fischerstrasse" so der Vorsitzende des Vereins Gelsenzentrum, der den Protest initiert.

Bürgerversammlung in Horst

Wir laden zur Bürgerversammlung ein, um gemeinsam einen gewaltfreien Protest am 26. März gegen die rechtspopulistischen "pro-NRW" Aktivitäten in Gelsenkirchen-Horst zu organisieren.

Ort: Gaststätte Norkus, Gelsenkirchen-Horst, Devenstrasse 121

Termin: Dienstag, den 9. März um 19:00 Uhr

Die selbsternannte Bürgerbewegung "pro NRW" will mit ihrer "Minarett-Verbotsforderung" unser friedliches Zusammenleben zerstören. Wir sind dagegen, dass die Herkunft und Religion unserer Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen von "pro NRW" instrumentalisiert wird. Wir wehren uns gegen die menschenverachtende Propaganda der pro'ler! Deshalb erklären wir: Rassismus ist bei uns unerwünscht!

Infostände, Flugblatt-Aktionen und Gegenkundgebungen von GELSENZENTRUM e.V.

Wir wollen im Rahmen der Kampagne NO NAZIS 2010 friedlichen und demokratischen Protest gegen faschistoide Aktivitäten in Gelsenkirchen und anderswo mobilisieren.

Infostand/Flugblatt-Aktion Deutsch/Türkisch gegen die rechtspopulistische Pro NRW

An der Markenstrasse Höhe Hausnr. 3
Jeweils Freitags am 19.2.2010, 26.2.2010, 5.3.2010, 12.3.2010 und 19.3.2010 von 10-12 Uhr

An der Essener Strasse vor dem Kirchengebäude St. Hippolytus
Jeweils Samstags am 20.2.2010, 27.2.2010, 6.3.2010, 13.3.2010 und 20.3.2010 von 10-12 Uhr

Internationale Wochen gegen Rassismus 15-28. März 2010

Anlässlich des Welttages gegen Rassismus am 21. März 2010 verteilen wir am 19. und 20.3. an den Infoständen auch Informationsmaterialien zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

AktivistInnen/UnterstützerInnen willkommen!

→ Email an OrgaTeam NO NAZIS 2010

Opfer Rechter Gewalt in Deutschland: Den Toten einen Namen geben

Gedenkstein für den am 25.11.2000 von Jugendlichen mit Rechter Gesinnung ermordeten Eckard Rütz, 38 Jahre, Greifswald

Auf der Kundgebung NO NAZIS 2010 werden die Namen von 149 Menschen verschiedener Nationen oder anderer politischer Überzeugung verlesen, die in Deutschland in den letzten zwei Jahrzehnten getötet wurden, weil für sie im Weltbild von Rechtsextremen kein Platz ist. Manche wurden getötet, weil sie den Mut hatten, platten Nazi-Parolen zu widersprechen. Einige dieser Schicksale haben die Öffentlichkeit bewegt, viele wurden nur am Rande zur Kenntnis genommen. Und die meisten dieser Menschen sind bereits wieder vergessen. → Opfer Rechter Gewalt in Deutschland

Biker gegen Rechts - NO NAZIS 2010

Wir rufen auf: Kommt am 27. März 2010 zum Schloß Horst, zeigt Flagge gegen Rechts! Setzt mit eurer Anwesenheit ein eindeutiges und starkes Signal gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Kommt zahlreich zum Protest gegen Nazis in Gelsenkirchen! Vor Ort wird es auch einen Versorgungsstützpunkt mit Kaffee und Tee sowie Kuchen, Stullen und Bratwurst vom Holzkohlegrill geben.


Weitere Aktionen verschiedener Verbände und Gruppierungen am 26., 27. und 28. März 2010

Essen: Katernberg stellt sich quer.

Die rechtspopulistische Partei "Pro NRW" will am 26. März vor der Moschee in Katernberg demonstrieren. Mit ihrer "Minarett-Verbotsforderung" will sie unser friedliches Zusammenleben zerstören. Wir sehen nicht ein, dass die Herkunft und Religion unserer Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen rassistisch mißbraucht wird. Wir wehren uns gegen diese menschenverachtende Propaganda! Wir appellieren an die Verantwortlichen in Polizei und Verwaltung, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um diesen Aufmarsch zu verhindern. Deshalb erklären wir: Fremdenhass ist bei uns unerwünscht! Kontakt und Informationen:

Runder Tisch für Menschenrechte, c/o Anti-Rassismus-Telefon, Maxstr. 11, 45127 Essen, Telefon 0201- 23 20 60

Duisburg stellt sich quer!

Am 28. März 2010 wird "pro NRW" in Duisburg demonstrieren wollen, es wird für GelsenkirchenerInnen einen Treffpunkt geben, um gemeinsam anzureisen und sich den Rechtsextremen in den Weg zu stellen.


Andreas Jordan, Februar 2010

Follow us on Gelsenzentrum on Twitter

↑ Seitenanfang