GELSENZENTRUM-Startseite

KINOR: Kristallsplitter zum 70. Jahrestag der "Reichspogromnacht"

← Erinnerungskultur


Liebe Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener!

Durch das Portal 'GELSENZENTRUM' suchen wir einen direkten und unmittelbaren Kontakt mit Ihnen und möchten Sie zur Teilnahme an einer ungewöhnlichen Aktion einladen (s. unten). Die städtischen Organisationen und Einrichtungen wurden über das Projekt bereits informiert, viele haben sich bei uns gemeldet, diese werden bald die Sterne bekommen. Es ist für uns aber wichtig, dass die 'einfachen' Menschen, unorganisierte Bürger dieser Stadt auch eine Möglichkeit haben, ihren freien guten Willen zu zeigen und in wichtigen gesellschaftlichen Prozessen zu partizipieren. Die 'Kristallsplitter' warten auf Sie, melden Sie sich!

Herzliche Grüße, Elena Gubenko

Jüdischer Kulturverein e. V. KINOR
Ebertstr. 19
45 879 Gelsenkirchen
Tel. 0209-87 88 96
Mobil: 0160-435 12 80

→ E-Mail: kinor@freenet.de

Pressemitteilung

Projekt 'Kristallsplitter' zum 70. Jahrestag der "Reichspogromnacht" - Der Jüdische Kulturverein KINOR verteilt die Davidsterne "Nie wieder!"

Kristallsplitter

Der Weltkongress russischsprachiger Juden (World Congress of Russian Jewry – WCRJ) startet ein Projekt, das dem 70. Jahrestag der "Reichspogromnacht" gewidmet ist. Es wurden mehrere Tausenden Abzeichen vorbereitet, sog. "Kristallsplitter" in Form eines Davidsterns mit der Aufschrift "Nie wieder!" in verschiedenen Sprachen. Diese Abzeichen werden dann von den Aktivisten in verschiedenen Ländern verteilt und Menschen, die an dieser Aktion teilnehmen, werden sie am 9. November 2008 als Erinnerung und Mahnung tragen.

Zurzeit laufen die Vorbereitungen in Israel, USA, Großbritannien, Italien, Tschechien, Polen, Bulgarien, Lettland, Estland, Rumänien, Österreich und Deutschland. Diese Aktion hat schon jetzt ein großes Interesse bei der internationalen Presse hervorgerufen.

Der Jüdische Kulturverein KINOR ist Mitglied des WCRJ und der Vertreter des Projektes in Gelsenkirchen und in der Region. Nun möchten wir Gelsenkirchener zur Teilnahme an dieser Aktion einladen. Falls Sie Interesse daran haben, melden Sie bitte sich bei uns (unbedingt mit der Angabe Ihrer Telefonnummer) und bestellen Sie die Sterne.

Diese bekommen Sie in der nächsten Zeit von uns kostenlos. Wir würden uns freuen, von Ihnen eine kurze Rückmeldung möglichst schnell zu bekommen.

"Es wäre für uns eine große Ehre, wenn Sie an unserer Aktion teilnehmen würden. Es erscheint uns einer Geste von größtem symbolischen Wert, wenn gerade in Deutschland an jenem Tage soviel Menschen wie möglich diese Abzeichen für kurze Zeit tragen werden, deshalb rechnen wir mit Ihrer Unterstützung"

Boris Spiegel, Abgeordneter des Föderationsrates (Russische Föderation), Präsident des WCRJ

Andreas Jordan, Oktober 2008


5. November 2008 - eine Zwischenbilanz: Kristallsplitter - Erinnerung und Mahnung

70 Jahre danach - 9. November 2008

Das Projekt "Kristallsplitter" des Weltkongress russischsprachiger Juden (World Congress of Russian Jewry – WCRJ) in Gelsenkirchen vom Jüdischen Kulturverein KINOR getragen, ist ein goßer Erfolg

Der Weltkongress WCRJ hat ein Projekt gestartet, dass dem 70. Jahrestag der so genannten "Reichspogromnacht" gewidmet ist. Es wurden mehrere Tausenden Abzeichen vorbereitet, sog. "Kristallsplitter" in Form eines Davidsterns mit der Aufschrift "Nie wieder!" in verschiedenen Sprachen. Diese Abzeichen werden dann von den Aktivisten in verschiedenen Ländern verteilt und Menschen, die an dieser Aktion teilnehmen, werden sie am 9. November 2008 als Erinnerung und Mahnung tragen.

Elena Gubenko, Vorsitzende des Vereins KINOR zeigt sich erfreut: "Wir werden mit Anfragen nach den Kristallsplittern überhäuft, bisher sind rund 1200 Stück 'Kristallsplitter' geordert worden" so Frau Gubenko stolz. "Übrigens, die Anzahl der Sterne ‘Kristallsplitter’, die ich verteile, ist die größte in Europa!" Frau Gubenko weiter: "Aus ganz Deutschland kommen Anfragen zum Projekt Kristallsplitter, so hat auch die Israelitische Kultusgemeinde Pforzheim 100 Sterne bestellt. Die Ev. Kirchengemeinde Bulmke wird hunderte von den Sternen im Gottesdienst am 9. November verteilen, dass Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid hat 100 Sterne geordert. Die Volkshochschule Gelsenkirchen, dass Mädchenzentrum e. V., die Jüdische Gemeinde Bochum, Klub der Holocaust-Überlebenden und Veteranen, dass Frauenreferat der Ev. Kirche von Westfalen, dass Kolpingwerk Bezirksverband Gelsenkirchen, Consol Theater, die Grünen Gelsenkirchen, die Katholische Frauengruppe des SPD-Unterbezirks Gelsenkirchen und auch auch das Büro des Oberbürgermeisters hat unsere Kristallsplitter angefordert." sagte Elena Gubenko

Kristallsplitter - Leitsterne auf dem Pfad der Erinnerungskultur

Auszüge aus den Anfragen:

Hallo, ich finde das eine ganz großartige Idee! Und wenn es nichts ausmacht, hätte ich gern für meine Frau und meine 2 Kinder und mich insgesamt 4 Sterne. Wir alle leben in einer Welt. Es ist Zeit, das zu zeigen. Recht herzliche Grüße, Michael L.

Sehr gerne würde ich einen Stern tragen, ebenso meine Frau. Wir betreiben eine Gastronomie, so das es Aufmerksamkeit erregen würde. Detlef A.

Sehr geehrte Frau Gubenko, ich habe den Artikel über die "9. November-Aktion" gelesen. Ich bin Christ und stelle mich sichtbar hinter Israel, z.B. trage ich an meinem Rucksack eine Israelfahne. Es wäre tatsächlich eine Ehre für mich, wenn ich am 9. November solch einen Stern tragen könnte. Vielen Dank und Shabbat Shalom, Tobias F.

Theater Traumbaum FreierVogel Bochum schreibt: Ich habe von Ihrer Aktion Kristallsplitter gelesen, und würde gerne daran teilnehmen. Da wir als Theater gerade die AnneFrankKulturWochen in Bochum mit Schulveranstaltungen gegen Rassismus, Gewalt & Antisemitismus durchführen, wäre ich sogar an mehr als einem Kristallsplitter interessiert!


Andreas Jordan, November 2008

↑ Seitenanfang